Wettbewerb Neue Mehrzweckanlage Oberhofen, Münchwilen

Das Projekt für die Neue Mehrzweckhalle Oberhofen sieht vor, das Bestandsgebäude umzunutzen und mit einem Neubau zu einem architektonisch anspruchsvollen und funktionierenden Ganzen zu ergänzen. Der gute bauliche Zustand und Erhalt der originalen Ausstattung der alten Turnhalle beweist, dass das Gebäude von seinen Nutzern liebevoll gepflegt und wertgeschätzt wurde. Es ist offensichtlich von grosser Bedeutung für das Gedächtnis der Gemeinde. Zeitgemässes und nachhaltiges Bauen bedeutet eine Flexibilität und Nutzungsoffenheit der überbauten Flächen – Umnutzung und Instandsetzung sind die Themen der Zeit. Die architektonische Konzeption beantwortet damit die Gretchenfrage, die der Wettbewerbsaufgabe innewohnt.

Vorgefunden wird eine Situation von ortsräumlich hoher Qualität. Die Bestandsgebäude der alten Turnhalle und Schule sind räumlich von altem Baumbestand und einem einzigartigen, wohl strukturierten Grünraum gefasst. Diese Qualitäten gilt es aufzunehmen und in heutigem Sinne zu erweitern und zu stärken. Im Zusammenspiel von Alt und Neu entsteht somit ein zukunftsweisendes ganzheitliches Ensemble im Kern der Gemeinde – ein alt-neuer Gemeinschaftsort für Münchwilen.

Härtel Lovis Steinbach Architekten – 2020

Jurybericht: ERR Raumplaner AG

In Zusammenarbeit mit:
Ryffel + Ryffel Landschaftsarchitekten, Uster
Quantum Brandschutz, Basel