Wettbewerb Tagesbetreuung Hebel, St. Gallen

Das Projekt für den Neubau der Tagesbetreuung Hebel in St. Gallen stellt eine Synthese aus städtebaulicher Setzung und innenräumlicher Organisation her. Der Neubau fügt sich in Proportionen und Massstäblichkeit in das Ortsbild der mehrgeschossigen Gründerzeitbauten ein und schafft mit seiner einfachen Struktur eine klare Ordnung für die spezifischen Anforderungen und Abläufe.
Mit der Entscheidung, das Haus auf kleinem Fussabdruck zu errichten und einen mannigfachen Grünraum zu erhalten, geht die Idee einher, für jede der drei Horteinheiten ein eigenes Zuhause einzurichten.
So entsteht ein öffentliches Sockelgeschoss für die gemeinsamen Funktionen wie Küche, Bewegungsräume und Hortbetreuung, auf das drei Geschosse für die Gruppenräume der Horteinheiten aufgesetzt werden. Für die Kinder gestaltet sich in den Innen- wie auch den Freiräumen eine überschaubare wohnliche Umgebung.

Härtel Lovis Steinbach Architekten – HALOS

in Zusammenarbeit mit:
Mettler Landschaftsarchitektur
Quantum Brandschutz